10 Jahre Partnerschaft mit Frankreich

Ein Bericht von Alexandra Riotte

Zehn Jahre Partnerschaft im Herzen Europas feierte das Dillinger Albert-Schweitzer-Gymnasium jüngst mit seinen französischen Partnern des Collège Jacques Yves Cousteau aus Creutzwald. Nicht ohne Hintergedanken hatten die Schulen den 22. Januar für ihre Feier gewählt. An diesem Tag wurde vor 52 Jahren der Elysée-Vertrag unterschrieben und damit die enge deutsch-französische Freundschaft nach dem Zweiten Weltkrieg offiziell begründet. Junge Menschen über Grenzen hinweg zusammen zu bringen war eines der Ziele des Vertrages, die Jugend galt es für Frieden und Völkerverständigung zu gewinnen. Schulpartnerschaften spielten dabei schon damals eine wichtige Rolle.

Deshalb waren neben den Schulleitern beider Schulen, Schmitt und Urbaniak, deren Vorgänger und Begründer der Partnerschaft, den Deutsch- und Französischlehrern auch knapp 50 Schülerinnen und Schülern beider Schulen zusammen gekommen, um gemeinsam zu feiern. Sie sollten im Mittelpunkt stehen. Allzu langweilig sollte dies dann auch nicht vonstattengehen. Die fröhlichen Klänge von „Aux Champs-Elysées“ lagen in der Luft der Mensa des Creutzwalder Collège Cousteau. Die Schüler der Klasse 6F1 des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hatten diesen französischen Klassiker zusammen mit ihren französischen Schulfreunden ausgesucht, auf das Partnerschaftsjubiläum der beiden Schulen umgedichtet und auch gemeinsam als Chor vorgetragen. Dazu gab es eine von deutschen und französischen Schülern erstellte Fotoausstellung zu den zahlreichen Aktivitäten der letzten 10 Jahre. Abgerundet wurde die Veranstaltung neben den obligatorischen Reden mit einem  gemeinsamen deutsch-französischen Frühstück, natürlich mit Brezeln und Croissants.

„Creutzwald ist für die saarländischen Schüler ebenso wenig  exotisch wie Dillingen für die lothringischen Schüler“ meint Nolwenn Hass, Deutschlehrerin am Collège Cousteau, mit einem Augenzwinkern. Aber gerade darin liege die Stärke dieser Partnerschaft, denn die geringe Entfernung der beiden Schulen zueinander ermögliche seit nun mehr 10 Jahren häufige Begegnungen und auch beständige persönliche Freundschaften außerhalb der Schule. Jedes Jahr stehen zwischen 2 und 4 Besuche und gemeinsame Aktionen für jeweils 5 bis 8 Klassen auf dem Programm. Alexandra Riotte, Französischlehrerin am ASG sieht dabei nicht nur das Lernen im Mittelpunkt: „Es geht es nicht nur um das Erlernen der  Sprache des Nachbarn, sondern auch darum,  kulturelle Hürden zu überwinden und gemeinsam Spaß zu haben.  Das Kennenlernen der Feste und Traditionen des Nachbarn, das gemeinsame Musizieren und Sport treiben sind dabei ebenso feste Bestandteile des Programms wie  erlebnispädagogische Aktionen wie gemeinsames Segeln oder Klettern, sowie mehrtägige Exkursionen und Drittortbegegnungen. Das geht auf kurzer Distanz besser und intensiver. Wir leben die Freundschaft mit unseren Partnern quasi im Alltag.“

Und Während die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten ein Quiz beantworteten, schmiedeten die Lehrerinnen und Lehrer schon Pläne für die kommenden Begegnungen. Klar sei, so ASG-Schulleiter Stefan Schmitt, dass auch in den kommenden zehn Jahren die Partnerschaft zwischen Creutzwald und Dillingen intensiv betrieben werde: „Über das Stadium des zarten Pflänzchens sind wir jetzt in 10 Jahren hinausgewachsen. In den kommenden Jahren und darüber hinaus wollen wir weiter wachsen. Das ist unser Ziel.“