Deutsch-französischer Schüleraustausch am ASG

Ein Bericht in französischer Sprache von Noah Boulanger, Klasse 8SN2

La classe 8SN2 du lycée Albert Schweitzer à Dillingen a participé à un échange avec  une classe de 4e du collège Adalbert de Bouzonville en Lorraine. Avant la rencontre, les élèves avaient écrit une lettre, les Allemands en français et les Français en allemand. Les élèves lorrains sont venus nous voir le 16 mars.

Au début, on a mis les Allemands avec les Français dans des groupes dans lesquels les Sarrois ont montré à leurs correspondants les choses spéciales de leur école qui n’existent pas en France comme par exemple : le bio lab : c’est une salle de classe où on peut faire des expériences chimiques.

Après, les groupes sont allés dans la salle de classe pour préparer des présentations avec des photos de leurs loisirs, leur petit-déjeuner, leurs cours et leur école : on s’est mutuellement expliqué ce qui est différent chez nous et chez eux.

Après que tous les groupes avaient terminé, nous sommes allés à la cantine. Nos correspondants de Bouzonville nous ont raconté que leurs repas n’étaient pas aussi bons que les nôtres. On a bien rigolé et on s’est bien entendu pendant tout le temps.

L’après-midi, on est allé à Dillingen pour visiter la ville et montrer les endroits intéressants. Les professeurs nous avaient même préparé des jeux. Au retour, on a pu prendre une glace et on a fait une photo de groupe.

 

Ein Bericht in deutscher Sprache von Lena Johannes, Klasse 8SN2

Einer der Höhepunkte in diesem Schuljahr war der Austausch mit den französischen Schülern der Schule in Bouzonville und den Achtklässlern des Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Zu Beginn herrschte noch Zurückhaltung gegenüber den Austauschpartnern, da man sich zum ersten Mal begegnete. Daher wurden zunächst in größeren Gruppen Kennenlern-Spiele veranstaltet, die halfen miteinander ins Gespräch zu kommen. Nach einer kurzen Unterbrechung mit Kuchen, Getränken und Gesprächen wurden mit Hilfe von Fotos und Texten die Unterschiede des Alltags, der Hobbys und Schulen in Deutschland und Frankreich auf Plakaten dargestellt.  Auch dabei kamen die Schüler immer mehr ins Gespräch und konnte sich trotz sprachlicher Barriere gut verständigen. Die Plakate wurden selbstverständlich auch präsentiert und es fanden sich viele Unterschiede: das Frühstück in Deutschland ist herzhafter als das in Frankreich und die Franzosen haben zwei Monate Sommerferien, die Deutschen nur sechs Wochen. Allerdings sind in Frankreich die Schultage auch länger.

Als Highlight hatten die Lehrer/innen noch eine Rallye zusammengestellt, damit die Klasse aus Bouzonville die Chance hatte, Dillingen zu erkunden. Die nun gemischten Gruppen mussten Arbeitsblätter mit Hilfe der Infotafeln an den  Sehenswürdigkeiten von Dillingen ausfüllen.

Nach der anstrengenden Stadtrallye wurde die französische Klasse zur Bushaltestelle begleitet. Dort verteilte der Französischlehrer Taschentücher, mit denen wir den Gästen zum Abschied winkten. Insgesamt war der Tag sehr schön und man konnte sich auch gut verständigen. Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch in Bouzonville!