Eine Woche Wirtschaftswissenschaften total

Ein Bericht von Lara Stiebel und Heiko Lin, Schüler der Oberstufe

In der ersten Hälfte der Herbstferien 2015 fand in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Dillingen ein von der StudienStiftungSaar organisiertes Seminar statt, das sich aus zahlreichen Aspekten rund um das Thema „Wirtschaft“ zusammensetzte. Rund zwanzig Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 12 und 11 erklärten sich dazu bereit um des Wissens Willen einen Teil ihrer freien Zeit zu investieren.

Das Seminar wurde eröffnete durch eine einleitende Rede des Schulleiters Herrn Schmitt. Er gab den Schülern und Schülerinnen eine Gesamtübersicht aller Themen und betonte die Wichtigkeit einzelner Elemente. Ferner wurde das Engagement der Zuhörerschaft gewürdigt.

Die ersten Referate beschäftigten sich mit den Themen „Business Plan“ und „Bilanz und Finanzplan“. Herr Schindler erläuterte dem Auditorium die Wichtigkeit eines Business Plans bei der Suche eines Unternehmens nach Investoren. Schulleiter Herrn Schmitt führte die Schülerinnen und Schüler in die Grundlagen des Buchhaltens  ein und festigte ihr Erlerntes durch praktische Übungen. Zum Nachmittag hin wurde ein Vortrag über Marketing gehalten. Der Referent, Herr Brosette, ist ein ausgewiesener Fachmann auf seinem Gebiet und  veranschaulichte an zahlreichen realen Beispielen die Arbeit einer Werbeagentur.

Der darauffolgende Tag begann für die Schülerinnen und Schüler  mit einem Vortrag über „Wirtschaft und Ethik“, gehalten durch den Ethiklehrer unserer Schule, Herrn Lion. Er referierte über die Geschichte und die Definition der Ethik. Am Ende des Vortrages wurde eine Diskussionsrunde gebildet, bei der die Schülerschaft die Positionen verschiedener Wirtschaftsakteure und politischer Organisationen übernahmen. Das darauffolgende Referat wurde von Herrn Groß gehalten. Er erklärte dem Publikum die Bedeutung des Fundraising, nämlich die Beschaffung von Geldmitteln und die Arbeitsweise eines Fundraisers.

Das Thema des dritten Tages hieß „Internet“ und zwei Referate  über „Social Media“ und über „Anwendungsprogramme“ kamen diesem Thema gerecht. Durch sie lernten die Schüler nicht nur die rechtlichen Nutzungsreglungen sozialer Netzwerke kennen, sondern wurden darüber hinaus in die Nutzung zahlreicher nützlicher Computerapplikationen instruiert.

In der erste Hälfte des letzten Tages übermittelte Herr Thomaser, der Geschäftsführer der Stiftung, der Zuhörerschaft Grundlagen des Themas „Wirtschaft und Recht“. Anschließend wurde das letzte Referat des Seminars zum Erstaunen der Schülerschaft komplett auf Englisch gehalten, denn es behandelte sich um den Vortrag „Business English“. 

Das Seminar endete schließlich mit einer Gesprächsrunde, in der die Schüler und Schülerinnen auf Englisch über ihr Erlerntes sprachen und die Woche bewerteten. Der Großteil äußerte sich positiv und hofft, dass in Zukunft weiterhin Veranstaltungen dieser Art stattfinden werden. Auch der Geschäftsführer der Stiftung zeigte sich zufrieden: „I am very proud!“ verkündete er in seinem besten Englisch. Herr Schmitt konnte dem nur zustimmen und lobte darüber hinaus die Teilnehmerschaft und die Referenten. Der Abschluss des Seminars bildete die Übergabe der Teilnahmebescheinigung an die Schülerinnen und Schüler.

Als Fazit kann man festhalten, dass dieses Seminar seinen Zweck erfüllt hat und der Wissensschatz der Schülerschaft im Bereich „Wirtschaft“ beträchtlich bereichert wurde. An dieser Stelle bedanken wir uns ein weiteres Mal bei der StudienStiftungSaar, die der Ausrichter des Seminars war und bei allen Lehrern und Referenten, für diese lehrreiche Woche.