Sicher im Netz. Datenschutzseminar am ASG

„Ist WhatsApp eigentlich sicher?“ „Darf ich das als Sechstklässler schon benutzen?“ „Was ist eigentlich ein Virus und wie kann ich mich schützen?“ Und: „Was ist eigentlich Mobbing?“

Das sind einige der Fragen, die in den Workshops „Mit Datenschützern lernen – Datenschutz im Internet“ eine wichtige Rolle spielen.

Ende Februar konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Klassenstufe 6 dort alles loswerden, was sie schon immer über soziale Netzwerke, Apps & Co. wissen wollten.

Aber nicht nur für die Fragen der Kinder gab es genügend Raum. Lena Steiner, der Referentin vom Unabhängigen Datenschutzzentrum Saarland (UDS), war es auch wichtig, konkrete Hilfen für die alltägliche Nutzung zu geben. Themen wie „Was sind eigentlich private Daten?“,  „Wie kann ich ein sicheres Passwort erstellen?“ und „Apps – Sicher mobil“ wurden altersgemäß und ohne erhobenen Zeigefinger mit den Kindern erarbeitet. Auch über die Merkmale und Auswirkungen von Cyber-Mobbing wurde offen diskutiert und konkrete Handlungsmöglichkeiten wurden besprochen.

Am Ende der Workshops konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen noch einmal in einem Quiz überprüfen. Und was nehmen die Kinder aus den vier Unterrichtsstunden mit in ihren Alltag? „Ich werde nichts veröffentlichen, was mir schaden könnte.“ „Ich habe gute Ideen für sichere Passwörter bekommen.“ „Erst überlegen – dann verschicken.“

Mit solchen Erkenntnissen sind auf jeden Fall solide Grundsteine für einen kritischen und eigenverantwortlichen Umgang mit den digitalen Medien gelegt.

Wer sich weitergehend informieren möchte, findet bei diesen Anbietern gute Hinweise:

www.klicksafe.de

www.youndata.de

www.juuuport.de

www.i-kiz.de