Tagebuch der Ski-Lehrfahrt 2015

1. Tag: 28.02.

Wir sind kurz vor 17 Uhr mit beiden Bussen angekommen. Es gab außer ein paar kleinen Staus keine besonderen Vorkommnisse. Die Koffer wurden auf die Zimmer gebracht und die Gruppe ist unterwegs zum Skiverleih. Anschließend wird es direkt Abendessen geben. Danach werden die Zimmer richtig bezogen mit Bettenverteilung und Kofferauspacken. Alle sind froh, endlich angekommen zu sein.

2.Tag: 01.03.

Der Tag begann mit einem reichhaltigen Frühstück um 7 Uhr. Die Anfänger fuhren mit dem Bus zum Anfängergebiet und starteten mit dem Wackeldackel (Warmmachen) in die Skikurse. Das erste Mittagessen auf dem Gipfel (ca. 2600m hoch) musste leider ohne den schönen Ausblick stattfinden, da es nebelig war. Wir hoffen auf die nächsten Tage. Die Fortgeschrittenen konnten auf Grund einer besonders guten Gruppendynamik fast das ganze Skigebiet abfahren.

Der Tag verlief ohne größere Blessuren, so dass bis auf ein paar blaue Flecke keine Ausfälle zu beklagen sind. Wir freuen uns alle auf den nächsten Skitag.

3.Tag: 02.03.

Auch heute gab es beim Mittagessen keinen Panoramablick, da der Gipfel komplett in den Schneewolken lag. Es schneite stark ohne Unterbrechung, was die Sicht sehr einschränkte. Trotzdem wurde kräftig Ski gefahren und die ersten Liftfahrten geübt. Am späten Nachmittag kam dann doch noch die Sonne raus (siehe Bilder). Wir hoffen auf besseres Wetter am morgigen Tag. Heute Abend erfolgt die Unterweisung in die FIS-Regeln, wobei unsere Fortgeschrittenen und Profis diese schon beherrschen und umsetzen. Sicherheit geht vor.

4.Tag: 03.03.

Endlich hatten wir beim Mittagessen den lang ersehnten Panoramablick (siehe Bildergalerie). Bei Kaiserwetter konnten wir den ganzen Tag beste Pistenverhältnisse ausnutzen. Die erste Anfängergruppe konnte bereits eine Abfahrt vom Gipfel angehen, weitere Gruppen werden morgen wohl folgen. Die Profis nutzten die gute Sicht und die guten Pistenverhältnisse um viele rote und schwarze Abfahrten zu machen, so dass sie nun fast jede Piste des Skigebiets befahren haben.

Auch dieser Skitag ging trotz einiger Stürze ohne Verletzungen zu Ende. Selbst der Krankenstand bleibt erfreulicherweise gering.

5.Tag: 04.03.

Auch dieser Tag begann mit Kaiserwetter. Leider zogen gegen Mittag Wolken auf, bis es am Nachmittag komplett zugezogen war. Trotz allem ist erwartungsgemäß die nächste Anfängergruppe vom Gipfel abgefahren. Die Fortgeschrittenen versuchten sich an einer Buckelpiste und wussten danach, woher diese ihren Namen hat. Sie haben sich anständig "gebuckelt" (siehe Bildergalerie).  Es hat sich aber niemand verletzt. Die Anfänger wurden am Anfängerhügel fast vom Wind umgeblasen, aber auch hier blieben alle bis auf ein paar blaue Flecke unverletzt. Gott sei Dank sind die ersten Versuche der Anfänger Sessellift zu fahren, ebenfalls ohne größere Blessuren verlaufen, obwohl es einigen nicht klar war, wann man aussteigen muss. Schüler N.C. hat zum wiederholten Mal versucht in einem Rennen gegen Herrn H. zu gewinnen, vergeblich. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag.

6.Tag: 05.03.

Heute war das Wetter nicht besonders schön. Es war so stürmisch, dass sogar der Gondelbetrieb kurzzeitig aus Sicherheitsgründen eingestellt werden musste. Trotz allem sind weitere Anfängergruppen vom Gipfel ohne Zwischenfälle abgefahren. Nach dem Skifahren wurden dann die Skiausrüstung mit einem mehr oder weniger großen Chaos zurückgegeben. Es wurde aber erfreulicherweise alles vollständig ohne Beschädigung abgegeben. Danach ging es ins Hotel zum Duschen und Kofferpacken. Nach dem Essen treffen sich alle zum bunten Abend, bei dem jedes Zimmer einen ca. 10 minütigen Vortrag zeigt. Im Anschluss werden noch die gesammelten Bilder aus der Bildergalerie gezeigt.

Die Rückreise ist um 8 Uhr nach dem Frühstück geplant, so dass die Ankunft in Dillingen gegen ca. 18 Uhr erfolgen soll. Eine genauere Ankunftszeit wird ab 16 Uhr an dieser Stelle bekannt gegeben. 

7.Tag: 06.03.

Das Zimmerräumen nach dem Frühstück hat sehr gut funktioniert. Die Schüler waren pünktlich ab 7:30 Uhr mit ihrem Gepäck vor dem Hotel, so dass die Busfahrer umgehend mit dem Beladen der Busse beginnen konnten. Die erste Pause wurde gegen 12:45 Uhr zur Mittagessenszeit gemacht. Leider konnten nicht alle gefundenen Kleidungsstücke, die in den Zimmern zurückgelassen wurden, zugeordnet werden. Wenn also noch jemand etwas vermissen sollte, bitte am Dienstag im Sekretariat in der Karcherstraße melden.

Die Ankunft in Dillingen am Saardom wird recht pünktlich wie geplant um 18 Uhr sein. (Stand: 06.03. 16:30 Uhr) Sollte etwas Unvorhergesehenes passieren, wird die Ankunftszeit hier aktualiesiert.