Bundesfinale Gerätturnen

ASG-Sportler der Wettkampklasse IV Jungen beim Bundesfinale in Berlin

Zum zweiten Mal in Folge durfte unsere Schule das Saarland beim Frühjahrsfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin im Gerätturnen in der Wettkampfklasse IV der Jungen vertreten. Die Reise in der letzten Aprilwoche traten diesmal drei Jungs und zwei Mädels an. Aus der Vorjahresmannschaft waren noch dabei: Felix Brossette (6E3), Thamyna Gangarossa (7E1), Arthur Sauter (6E1) und Marlene Zimmermann (7E1). Neu dazu kam in diesem Jahr Pascal Kleser aus der Klasse 5E1.

Im Gegensatz zum Vorjahr - Zugführerstreik bei der Deutschen Bahn - verliefen diesmal An- und Abreise stressfrei, zumindest von Seiten der Deutschen Bahn.

Der freie Tag vor dem eigentlichen Wettkampftag wurde auch diesmal wieder genutzt, um Berlin besser kennen zu lernen. Allerdings fiel die Erkundungstour aufgrund des kalten Wetters diesmal etwas kürzer aus (im letzten Jahr waren wir knapp elf Stunden unterwegs). Neben der zweistündigen Mauer-Kitz-Tour gab es noch einen Abstecher zu einer der berühmtesten Berliner Currywurstbuden und zu den Hacker'schen Höfen, um anschließend das berühmte Einkaufszentrum Alexa am Alexanderplatz aufzusuchen. Dies sollte für die Wettkampfteilnehmer an allen drei Tagen ein magischer Anziehungspunkt bleiben.

Der Wettkampf der Wettkampfklasse IV fand dann, wie im Vorjahr, im Sportzentrum Schöneberg statt. Da wir diesmal zusammen mit dem Titelverteidiger aus Bayern der ersten Riege zugeordnet wurden, begann der Wettkampf bereits um 9 Uhr; so dass wir diesmal etwas früher raus mussten. Im Verlaufe des Wettkampfs zeigten die Teilnehmer im Großen und Ganzen die Leistungen, die man aufgrund des Trainingsfleißes erwarten konnte. An der Gerätebahn A (Reck, Boden, Sprung) wurden wir 10., an der Gerätebahn B (Schwebebalken, Boden, Parallelbarren) 11., an der Gerätebahn C (Schatten rollen, Schattenhockwende und Synchronturnen) auch 11. und bei den Sonderprüfungen (Standweitsprung, Stangenklettern, Staffellauf) 13. von insgesamt 14 angetretenen Mannschaften. Vor allem beim Schattenrollen haben wir leider durch Unkonzentriertheit ein besseres Ergebnis verpasst. Insgesamt muss man mit dem erreichten 11. Platz zufrieden sein, bedenkt man dass unsere Mannschaft eigentlich nur aus 2 Vereinsturnern besteht und andere Mannschaften sogar Kaderathleten vorweisen können.

Am letzten Tag besuchten wir dann gemeinsam mit unseren bayrischen Konkurrenten, die übrigens das Bundesfinale gewannen, Madame Tussauds. Anschließend flanierten wir noch bei mittlerweile einigermaßen schönem Wetter über den Ku'damm (so konnte ein dritter Besuch des Einkaufszentrums Alexa gerade so verhindert werden), bevor es in der Landesvertretung zum großen Treffen der saarländischen Mannschaften kam. Über die Zwischenstation "Mauergedenkstätte" ging es dann zur Abschlussveranstaltung in die Max-Schmeling-Halle. Anschließend besichtigten wir noch den Fernsehturm, um uns Berlin von oben und bei Nacht anzuschauen.

Insgesamt ein sehr erlebnisreicher Aufenthalt mit vielen Erfahrungen, die die Teilnehmer sowohl im sportlichen als auch im zwischenmenschlichen Bereich hoffentlich weiter bringen werden.